Welche Versicherungen braucht mein Haustier wirklich?

Ob Sie einen Hund, ein Pferd oder nur einen Hamster oder ein Chamäleon Ihr eigen nennen, sind die Kosten für die Haltung im Prinzip in einem überschaubaren Rahmen zu halten. Sicherlich können einige Ausgaben im Laufe des Tierlebens, wie vielleicht für den Tierarzt, den Budget in unberechenbaren Situationen explodieren lassen. Aus dem Grund kann es eine Überlegung wert sein, für Ihren Liebling eine Krankenversicherung abzuschließen, um eventuelle Kosten für eine ärztliche Behandlung zu decken.

Eine Krankenversicherung – ja oder nein!

Eine Krankenversicherung ist nicht billig. So können die Kosten für die Krankenvollversicherung zwischen 300 Euro bis 700 Euro in einem Jahr liegen. Diese sind vor allem für Pferde und Hunde vorgesehen. Es werden jedoch auch Kleintiere, wie Katzen versichert. Wie bei dem Menschen sind die Policen mit den Gesundheitsfragen verbunden. Je älter ein Tier ist, umso teurer wird es werden. Es ist ratsam, wenn Sie sich für eine Krankenversicherung entscheiden, sie so früh wie möglich abzuschließen. Am Besten, wenn das Tier noch gesund und jung ist. Sie müssen darauf achten, dass manche Versicherer die Tiere nicht mehr versichern, wenn sie über drei Jahre alt sind. Darüber hinaus ist bei jenen Anbietern zu kritisieren, dass Vorsorgemaßnahmen wie Impfungen und Wurmkuren überhaupt nicht oder nur zum Teil übernommen werden. Häufig gibt es Staffelungen für die Kostenübernahme oder Entschädigungsgrenzen. Prinzipiell gibt es für Sie zwei empfehlenswerte Optionen, zwischen denen es sich lohnt zu wählen. Sie können eine Krankenversicherung für Ihr Tier abschließen und eine höhere Summe im Voraus investieren oder Geld für etwaige Tierarztkosten auf die Seite legen und in Notfällen dann aus eigener Tasche bezahlen.

Die OP-Versicherung oder sonstige Versicherungen – eine Alternative?

Falls Sie keine Krankenvollversicherung bevorzugen, können Sie über eine reine OP-Versicherung nachdenken. Diese ist bereits im Jahr für Katzen ab zirka 100 Euro und für Hunde ab 130 Euro erhältlich. Allerdings müssen Sie bedenken, dass sie nur die reinen Kosten für etwaige notwendige, medizinische Operation abdeckt. Eine Kastration für einen Rüden oder eine Sterilisation für eine Hündin, ist nicht in der OP-Versicherung mitinbegriffen. Luxus ist auf jedem Fall eine Unfallversicherung für Ihr Tier. Eine Unfallversicherung greift nur, wenn zum Beispiel sich der Hund von der Leine befreit oder das Pferd durch den Zaun der Weide bricht und es zu Schäden kommt, da das Tier auf die Straße kommt und auf diese Weise einen Unfall verursacht. Lebensversicherungen sind für klassische Haustiere überhaupt nicht geeignet. Es sei denn, Sie besitzen ein wertvolles Reit- oder Rennpferd. Die Halterhaftpflicht für die Hunde- und Pferdebesitzer sowie die private Haftpflicht für den Besitzer von zahlreichen Kleintieren ist vollkommen zureichend. Viel wichtiger ist an dieser Stelle, dass alle Mitglieder Ihrer Familie bestens abgesichert sind, bevor Sie eine zusätzliche Tierversicherung in Betracht ziehen. Sie sollten eine Hausratversicherung und eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben und im Idealfall für das Alter finanziell vorgesorgt haben.

Die Qual der Wahl für die besten Tarife

Die Versicherer bieten Ihnen zahlreiche Policen für Ihre geliebten Haustiere an. Einige sind recht teuer und werden zudem nicht unbedingt benötigt. Es ist auf keinen Fall empfehlenswert, auf die Haftpflichtversicherung für Ihr Haustier, die mit guten Konditionen zu finden ist, zu verzichten. Nicht nur bei Petplan sind auf dem Markt spezielle Policen für Ihre Haustiere im Angebot. Es wächst die Qual der Wahl, was die Auswahl für den Laien nicht einfach macht. Doch nicht nur allgemeine Versicherungen sind zu finden. Von einer Krankenversicherung bis hin zur OP-Versicherung sowie Unfallversicherungen, gibt es alles im Repertoire der Versicherer zu entdecken.

Herkömmliche Haftpflichtversicherungen und die für Exoten

Kleintiere, wie zum Beispiel eine Katze, ein Kaninchen, ein Hamster oder ein Wellensittich, sind häufigst bei einer privaten Haftpflichtversicherung des Tierhalters miteingebunden. Jedoch gilt diese Regelung in den meisten Fällen nur für liebe und zahme Haustiere. Wer beispielsweise eine Schlange oder eine Vogelspinne hält, ist eine spezielle Haftpflichtversicherung unerlässlich. Eins ist ebenso gewiss: Hunde als auch Pferde sind mit einer privaten Haftpflichtversicherung nicht abgedeckt. Diese Tiere müssen Sie über die Tierhalterhaftpflichtversicherung gesondert absichern. Für Kampfhunde greift in vielen Bundesländern sogar eine gesonderte Pflicht. Es ist grundsätzlich jedem Hundebesitzer wärmstens zu empfehlen, eine Haftpflichtversicherung für den Vierbeiner abzuschließen. Sogar das Halten gilt unter Umständen als eine Gefahr für die Öffentlichkeit, da der Besitzer immer für den Schaden haftet, den sein Tier anrichtet. Auch wenn er sich stets absolut richtig verhalten hat.

Bild-Urheber: luckybusiness / 123RF Lizenzfreie Bilder

About Peggy Gallmeister

Besitzerin eines Dackelmädchens, 31 Jahre alt

Check Also

Haustiere ab welchen Alter sinnvoll

Ab welchen Alter sind Haustiere sinnvoll?

Diese Frage lässt sich einfach beantworten: ab der Geburt. Diese Frage ist jedoch falsch gestellt. ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.