Montag , 17 Dezember 2018
Home » Hunde » Gesundheit von Hunden » Das orthopädische Bett für Hunde

Das orthopädische Bett für Hunde

Ein eigenes Bett für den Hund?

Viele werden sich jetzt fragen – muss das wirklich sein. Mein Bello schläft vor meinen Bett auf der alten Decke und es geht ihm doch gut dabei. Klar, der Hund wird nicht jammern wenn er auf den Boden liegt – aber gut für seine Gelenke ist es ganz sicher nicht. Probieren Sie doch einfach selber aus, wie Sie auf einer Decke auf den Boden schlafen könnten. Schnell werden Sie feststellen, das dies der Wirbelsäule ganz sicher nicht gut bekommt. Daher haben wir Menschen Matratzen, diese vermeiden das unsere Wirbelsäule “durchhängt” und lassen uns gut schlafen. Auch Ihrem Hund sollten Sie einen gesunden Schlaf gönnen.

Welches Bett soll es denn sein?

Es gibt unzählige Körbchen in allen Farben, Größen und Preislagen für unsere geliebten Vierbeiner. Leider sind die meisten dieser Körbchen zwar hübsch anzuschauen, aber für die Gelenke des Hundes völlig ungeeignet. Der Hund legt sich in sein Körbchen und liegt praktisch auf den Boden.

Ein orthopädisches Hundebett von Hohenstein ist die perfekte Lösung, wenn man die Wirbelsäule und die Gelenke des Hundes schonen möchte. Diese Betten sind völlig anders verarbeitet wie ein normales Körbchen. Die Liegefläche ist wesentlich dicker, die Materialien sind völlig andere und ein Schaumstoffkern sorgt für die richtige Haltung der Wirbelsäule. Durch diese Eigenschaften können die Gelenke und die Muskulatur richtig entspannen. Orthopädische Hundebetten v. Hohenstein erfüllen diese Bedingungen perfekt.

Braucht das jeder Hund?

Wenn man seinen Hund darin unterstützen möchte, später nicht an Arthrose oder ähnlichen zu leiden, kann die Antwort nur ja lauten. Ein Hund hat wesentlich längere Schlafphasen als wir Menschen. Daher sollte es uns schon wichtig sein, die Knochengesundheit des Hundes so lange wie möglich zu erhalten. Viele Hunde leiden an den unterschiedlichsten Gelenkerkrankungen, dem kann man mit einen orthopädischem Hundebett optimal vorbeugen.
Für den älteren Hund oder auch für den der schon an Arthrose leidet, kann ein orthopädisches Hundebett eine wirkliche Linderung der Schmerzen bedeuten.

Welche Unterschiede gibt es bei den orthopädischem Hundebetten?

Es gibt diese Betten in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Design. Die Größe sollte der Größe des Hundes angepasst sein. Lieber eine Nummer größer wählen, damit der Vierbeiner auch ausreichend Platz hat. Ein Chihuahua ist bestimmt mit einen Bett in Größe S gut beraten, für den Bernhardiner sollte es aber schon XXL sein. Bei der Form sollte man darauf achten, das noch genügend Liegefläche für den Hund verbleibt. Wenn das Bett eine dicke Umrandung hat, was wirklich toll aussieht, kann es unter Umständen viel Liegefläche wegnehmen. Na ja und das Design ist Geschmackssache, dem Hund wird es egal sein.

Praktisch ist es wenn der Bezug vom Bett abgezogen und gewaschen werden kann. Sicher ist es auch von Vorteil, wenn das Bett eine gewisse Widerstandsfähigkeit aufweist. Gerade junge Hunde wollen mit ihrem Bett spielen, zerren es auch mal durch die Gegend und vergessen dabei leicht, das sie Zähne haben die zerstörend sein können. Das Bett sollte jedoch auch so beschaffen sein, das es nicht beim Betreten oder Verlassen des Hundes jedesmal gleich wegrutscht – also bitte nicht ein zu leichtes Bett wählen. Die andere Alternative wäre dann, eine rutschfeste Unterlage für das Bett.

Wenn Sie Ihren Vierbeiner einen Gefallen tun möchten, zögern Sie nicht und schauen Sie sich die verschiedenen orthopädischen Hundebetten an.

Bildernachweis:
Titelbild – Urheber: damedeeso / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.