Mittwoch , 24 Juli 2019
Home » Pferde » Die richtige Ausstattung für Reitanfänger
Reitausstattung für Anfänger

Die richtige Ausstattung für Reitanfänger

Wer mit dem Reiten beginnt, fängt mehr als nur ein “Hobby” an. Reiten ist für viele Menschen der Ausdruck eines tiefen Vertrauens zwischen Reiter und Pferd. Die ersten Erfahrungen sind meist ausschlaggebend für den weiteren Verlauf dieser wundervollen Beziehung. Die richtige Ausstattung gewährleistet Sicherheit und Wohlbefinden und spielt somit eine wesentliche Rolle. Welches Zubehör gleich zu Beginn unumgänglich ist, und welche Reitartikel Sie sich etwas später zulegen können, dass erfahren Sie hier.

Die absolute Grundausstattung

Der Reithelm

Ein Reithelm ist immer, auch bei fortgeschrittenen Reitern, das absolute Muss. Jedoch sind Stürze gerade in der Anfangszeit nicht selten. Der Anfänger sitzt noch nicht so fest im Sattel und kann schnell das Gleichgewicht verlieren. Der Kopf sollte daher vor Erschütterungen geschützt werden. Und auch wenn Pferde einem zu Boden gefallenen Reiter grundsätzlich ausweichen, besteht im Reitsport immer eine Trittgefahr. Der Reithelm sollte sich der Kopfform perfekt anpassen. Er darf weder zu fest noch zu locker sitzen.

Reitstiefel oder Reitschuhe

Das richtige Schuhwerk ist sowohl für den Reiter als auch für das Pferd sehr wichtig. Denn die Beschaffenheit von Reitstiefeln sorgt einerseits dafür, dass der Reiter mit dem Fuß nicht durch den Steigbügel nach vorne rutscht und somit im Falle eines Sturzes nicht im Steigbügel hängen bleibt, und andererseits verhindert die abgerundete Form des Absatzes einen schmerzhaften Druck fürs Pferd, was besonders bei Anfängern wesentlich ist, da sie ihre Beinposition noch nicht so dauerhaft kontrollieren können wie Fortgeschrittene.

Die Reithose

Auch wenn man einen “Schnupperkurs” durchaus in Jeans belegen kann, so wird dem Anfänger schnell klar, weshalb er sich eine Reithose zulegen sollte. Beim Tragen von Alltagshosen kommt es oft zu schmerzhaften Scheuerstellen im Bereich der Nähte. Reithosen besitzen verstärkte Besätze an der Knie- und Oberschenkelinnenseite, welche sich in direktem Kontakt mit dem Sattel befindet. Eine Reithose erleichtert dadurch nicht nur einen festen Sitz, sie vermeidet auch unangenehme Hautreizungen.

Nützliches Zubehör

Die Sicherheitsweste

Eine Sicherheitsweste ist besonders beim Reiten im Gelände sehr sinnvoll, ist aber schon ab der ersten Stunde in der Halle ratsam. Im Falle eines Sturzes schützt sie den Reiter vor gefährlichen Verletzungen der Wirbelsäule und verhindert Prellungen oder Brüche im Rippenbereich.

Reithandschuhe

Verstärkte Reithandschuhe sorgen nicht nur für eine sichere Zügelführung, da sie ein durch die Finger Rutschen der Zügel vermeiden, sie schützen die zarte Fingerhaut auch vor unangenehmen Blasen.

Wo können Sie Ihre Grundausrüstung kaufen?

Grundsätzlich ist es immer sinnvoll, Ihre Reitausrüstung im Fachhandel zu kaufen. Zum einen garantiert Ihnen ein Fachgeschäft Sicherheits- und Qualitätsstandards, zum anderen bekommen Sie fachmännische Beratung. Sollten Sie etwas weiter entfernt von einem Reitsportgeschäft wohnen, gibt es auch zunehmend Fachgeschäfte, die übers Internet verkaufen, wie zum Beispiel Reitsport Manski.

Weitere Grundaccessoires für Reiter und Pferd

Wer das Glück hat, ein eigenes Pferd zu besitzen, oder wer sich regelmäßig um ein Pflegepferd kümmert, der benötigt ein paar Accessoires mehr:

Der Pferdeputzkasten

In einen kompletten Putzkasten gehören folgende Artikel:
  • Ein Striegel, um angetrockneten Schmutz aus dem Fell zu lösen. Für empfindliche Stellen sollte ein Gummistriegel verwendet werden.
  • Eine Kardätsche, hierbei handelt es sich um eine weiche Bürste, mit der man den – zuvor durch den Striegel aufgelockerten – Schmutz entfernt. Der Schmutz wird dann wiederum am Striegel abgestreift.
  • Eine harte Wurzelbürste, besonders für den eingetrockneten Matsch an den Beinen geeignet.
  • Ein Hufkratzer, um Erde und Steine aus den Hufen zu entfernen.
  • Huffett, für die regelmäßige Pflege der Hufe
  • Eine Mähnen- oder Schweifbürste, um Schmutz und Knoten aus Mähne und Schweif zu lösen.

Das Halfter

Ein Halfter ist, gemeinsam mit dem Halfterstrick, ein unumgängliches Accessoire für jedes Pferd, selbst für ‘Rentner’, die nicht mehr geritten werden. Aus Leder oder aus synthetischen Materialien, es gewährleistet einen sicheren Transport, ob von der Weide zum Stall oder von der Box in den Hänger, ohne Halfter geht nichts.

Reitausstattung

Die Trense

Natürlich benötigt jedes Reitpferd eine Trense. Es gibt viele verschiedene Trensenarten und fast ebenso viele Gebisse. Welche Trense, beziehungsweise welches Gebiss Sie für Ihr Pferd wählen sollten, kommt auf Ihren Reitstil sowie auf den Charakter des Pferdes an. Lassen Sie sich am besten vom Fachmann beraten.

Der Sattel

Nicht jeder Sattel ist für jeden Reiter aber auch nicht für jedes Pferd geeignet. Ein Sattelmodell sollte vor dem Kauf besser getestet werden, um sicher zu gehen, dass es sowohl der Morphologie des Reiters als auch der des Pferdes entspricht. Auch hier empfiehlt sich wieder einmal fachmännische Beratung.

Die Pferdedecke

Zur Grundausstattung eines Pferdes gehört mit Sicherheit eine Pferdedecke, die es nach der Arbeit, vor allem im Winter, vor der Kälte schützt.

Lederfett

Zur Pflege des Sattelzeugs sollte Lederfett in keiner Sattelkammer fehlen. Es verhindert, dass Trense und Sattel mit der Zeit spröde werden und bewahrt somit die Solidität und Geschmeidigkeit des Leders.

Ob Sie also die ersten Schritte als Reitschüler machen oder gleichzeitig stolzer Pferdebesitzer werden möchten, Sie wissen nun, welche materielle Grundausstattung benötigt wird. Für die notwendige ‘Innenausstattung’, wie Geduld, Sensibilität, Tierliebe und (Selbst-)Vertrauen sollte Ihr Ratgeber immer das Pferd sein.

Bildernachweis:
Titelbild – MabelAmber / Pixabay.com
RitaE / Pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.