Mittwoch , 12 Dezember 2018
Home » Hunde » Haltung von Hunden » Hundekauf – welche Kosten kommen auf Sie zu?
Hundekosten
Informieren Sie sich vor dem Hundekauf über alle Kosten!

Hundekauf – welche Kosten kommen auf Sie zu?

Vor der Anschaffung eines Hundes sollte bedacht werden, dass ein Haustier grundsätzlich Geld kostet. Natürlich hängen die Kosten vom Hund selber ab, beispielsweise von der Rasse, Größe und der Gesundheit des Tieres.

In Bezug auf die Anschaffungskosten sind echte Rassehunde natürlich teurer, als es bei einem Mischling der Fall ist. Auch die Erstausstattung kostet einiges an Geld, beispielsweise ein Halsband, eine Hundeleine, Geschirr, Hundekörbchen, Spielzeug, Futter und vieles weitere, was der Vierbeiner benötigt, um sich rundum wohlzufühlen. Im Anschluss folgen die Kosten, die monatlich und jährlich entstehen. Dennoch nehmen die meisten Hundehalter diese Kosten gern in Kauf, denn aus dem Vierbeiner wird schnell der geliebte, beste Freund, den man nicht mehr missen möchte und der auch viele Vorteile bietet.

Kosten beim Kauf eines Hundes
Schauen Sie sich die Kosten für einen Hund vor dem Kauf genau an.

Feste Kosten für den Hund

Zu den festen Kosten, die jeden Monat für einen Hund anfallen, gehören beispielsweise:

  • Kosten für Futter: Diese sind vom Futter selber, von der Größe und dem Alter des Hundes abhängig. Die Kosten können sich auf 10 bis 100 Euro im Monat belaufen.
  • Ausstattung: Dazu zählen Geschirr, Halsband, Leine und auch Spielzeug, denn das Tier möchte sich auch angemessen beschäftigen. Manche Tiere frieren schneller oder haben gesundheitliche Probleme. In diesem Fall kann ein Mantel hilfreich sein. Zu weiteren Anschaffungen zählen eine Bürste oder Schermaschine. Alternativ kann auch ein Hundefrisör besucht werden, was allerdings ebenso Kosten verursacht. Die genaue Höhe dieser Kosten hängt vom Hund selber und vor allem auch von Ihnen als Halter ab, welche Wünsche Sie Ihrem geliebten Vierbeiner erfüllen möchten.
  • Haftpflichtversicherung: Diese wird zwar vom Gesetzgeber nicht in allen Bundesländern vorgeschrieben, ist jedoch sehr sinnvoll, denn wenn der Hund zum Beispiel einen Verkehrsunfall verursacht, kann dies zu Kosten von mehreren Tausend Euros führen. Die Versicherung selber ist mit 3 bis 10 Euro im Monat verhältnismäßig günstig.
  • Hundesteuer: Für das Tier muss bei der Gemeinde eine Hundesteuer gezahlt werden, wobei die Kosten je nach Gemeinde und Hunderasse variieren.
  • Tierarztkosten: U.a. für Impfungen, Entwurmungen, normale Untersuchungen. Manchmal fallen auch Verletzungen an oder der Hund könnte chronisch krank werden. Auch hier können keine genauen Kosten genannt werden (Ohne Verletzungen und Erkrankungen etwa 150 Euro pro Jahr).
  • Hunde-Krankenversicherung: Hierbei ist eine Operations-Versicherung sinnvoll, die monatlich zwischen 10 und 15 Euro kostet. Diese Versicherung ist empfehlenswert, denn sie übernimmt bei Operationen die Kosten. Die Voraussetzung ist natürlich, dass der eingetretene Fall in den Vertragsbedingungen mit enthalten ist.
  • Hundeschule oder -verein: Die Kosten, die hierfür anfallen, unterscheiden sich stark. In einem Verein fällt in der Regel ein Jahresbeitrag an. Dafür können meist die angebotenen Kurse besucht werden. Bei einer Hundeschule können die Kosten für die Welpengruppe, Einzelstunden und Kurse einige Hunderte Euros betragen. Dafür muss im Gegensatz allerdings auch erwähnt werden, dass sich die Kosten in den Vorteilen, die es mit sich bringt, widerspiegeln kann, denn ein gut erzogener Hund kann beispielsweise auf das Kind aufpassen oder das Haus bewachen. Dies sind nur zwei Beispiele der zahlreichen Vorteile, die ein Hund bietet.
Spazieren mit dem Hund
Ein Hund fördert Ihre Gesundheit durch regelmäßige Spaziergänge

Gesundheitliche Vorteile der Hundehaltung

Ein Vorteil, den Sie als Hundehalter genießen, ist die Tatsache, dass Sie mit dem Tier bei jedem Wetter an die Luft müssen. Auch wenn dies im ersten Moment vielleicht nicht immer wie ein Vorteil wirkt, so profitieren Sie in gesundheitlicher Hinsicht doch erheblich von der regelmäßiger Bewegung sowie den unterschiedlichsten Wetterbedingungen. Dies führt beispielsweise zum widerstandsfähigen Immunsystem, leistungsfähigen Herz-Kreislaufsystem, Schutz vor Osteoporose etc. Das Tier gibt Ihnen zudem Sicherheit, denn die Wachsamkeit eines Hundes schützt auch im Haus vor Überraschungen. Stress und Ängste werden dadurch vermieden. Durch einen Hund wird das Wohlbefinden allgemein gefördert, denn der physische Kontakt, das Streicheln, Spielen und Toben mit dem Hund wirken auf das vegetative Nervensystem sehr entspannend.

Soziale Vorteile durch einen Hund

Die sozialen positiven Aspekte, die ein Hund mit sich bringt, dürfen keinesfalls unerwähnt bleiben. Ein Hund wirkt auf jeden Fall sozial, denn der Hundebesitzer ist dank der Gesellschaft seines Hundes nie allein. Andererseits erleichtert der Hund auch die Kontaktaufnahme zu anderen Menschen, denn mit Tieren kommt man, genau wie mit Kindern, einfach leichter ins Gespräch. Hundehalter leiden viel seltener an den gesundheitlichen Folgen einer Einsamkeit. Insgesamt vermindert der Umgang mit dem Hund das Risiko von psychischen oder körperlichen Erkrankungen. Zudem kann das Tier zur Förderung der Heilung oder zum milderen Verlauf beitragen, allein durch die bloße Anwesenheit. Bei diesen vielen Vorteilen, die ein Hund bietet, möchten die meisten Hundehalter auch, dass es dem geliebten Vierbeiner gut geht und dass er ein gemütliches Umfeld vorfindet. Daher wird dem Tier alles geschenkt, was er braucht, um glücklich zu sein. Der Hund ist in der Lage, bedingungslos zu lieben. Auf diese Weise kann man dem Tier auch etwas Liebe zurück schenken. Unter Puppyundprince.de finden Sie alles, was Sie brauchen, um Ihren Hund glücklich zu machen und ihm ein würdevolles Leben zu schenken, beispielsweise Hundehalsband, Geschirr, Hundebett, Kleidung, Spielzeug, Hundepflegeartikel.

Familienleben mit Hund
Ein Hund wird Ihr Familienleben und Ihr soziales Umfeld bereichern.

Fazit

Bevor Sie sich einen Hund anschaffen, sollten Sie sich unbedingt dessen bewusst sein, dass ein Hund ein Alter von 8 bis 15 Jahren erreichen kann, was von der Hunderasse abhängt. Daher sollten in die Überlegung nicht nur der Zeitfaktor und die Kosten, sondern ebenso die Familiensituation mit berücksichtigt werden.

Einen Hund anzuschaffen sollte daher gut überlegt und nicht leichtfertig entschieden worden sein. Vor der Anschaffung des Hundes sollte aus jeden Fall geprüft werden, ob die Bedürfnisse des Tieres im Alltag auch erfüllt werden können. Das Tier bietet, wie bereits erwähnt, viele Vorteile. Wir sind es ihm schuldig, dass er dafür ein angemessenes Zuhause geschenkt bekommt. Auch der Hund hat ein Recht auf ein schönes und artgerechtes Leben. Letztendlich kann er auf den Menschen nur einen positiven Einfluss haben, wenn es dem Tier selber gut geht. Wenn Sie sich für den Hund entschieden haben, werden Sie auf jeden Fall von ihm profitieren und ihn nicht mehr missen wollen.

 

Bilder:
Titelbild: Unsplash / Pixabay.com
Kauf eines Hundes – lolsanches / Pixabay.com
Spazieren mit dem Hund – Urheberrecht: damedeeso / 123RF Stockfoto
Familienleben mit dem Hund – Urheberrecht: pressmaster / 123RF Stockfoto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.