Montag , 20 Mai 2024
Home » Katzen » Ernährung von Katzen » Gesundes Katzenfutter selbst gemacht: So geht’s
Katzenfutter selbstmachen
Katzenfutter selbstgemacht - Urheberrecht: okssi68 / 123RF Stockfoto

Gesundes Katzenfutter selbst gemacht: So geht’s

Sie lieben Ihren Stubentiger und möchten nicht einfach nur Futter aus der Dose oder Trockenfutter füttern? Schließlich legen Sie Wert auf die Gesundheit Ihrer Katze und möchten ihr das beste Futter geben. Gesundes Katzenfutter können Sie selbst herstellen, denn so wissen Sie, was Ihre Katze frisst und dass das Futter garantiert frisch ist. Vielleicht fehlen Ihnen noch die Ideen für das Katzenfutter, denn Sie möchten für Abwechslung im Speiseplan Ihrer Katze sorgen.

Katzenfutter
Es muss nicht immer Trockenfutter sein – Machen Sie das Katzenfutter ganz einfach selbst!

Tolle Ideen für Katzenfutter

Katzen sind von Natur aus Fleischfresser und sollten daher ihre Fleischmahlzeiten bekommen. Schweinefleisch, vor allem im rohen Zustand, sollten Sie nicht füttern, da es Krankheitserreger enthalten kann. Ebenso sollten Sie keine Schweine-Innereien verfüttern.

Rindfleisch ist gesund für die Katze, ebenso wie Geflügelfleisch, das Sie wegen der Gefahr von Salmonellen jedoch immer kochen müssen.

Eine erwachsene Katze, kann hin und wieder Schabefleisch vom Rind bekommen, denn es ist mager und gut verträglich. Rinderherz frisst wohl jede Katze gern, doch sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie es roh verfüttern. Grundsätzlich sollten Sie das Rinderherz klein zerschneiden und nur kleine Mengen roh verfüttern. Ist Ihre Katze noch nicht erwachsen, oder ist sie bereits in die Jahre gekommen, so sollten Sie kein rohes Rinderherz füttern, da es schwer verdaulich ist. Immer richtig, ist gekochtes Rinderherz, oder gekochtes Rind- oder Geflügelfleisch.

Für die Gesundheit Ihrer Katze können Sie verschiedene Ergänzungsfuttermittel, für Haut und Fell und für ein gutes Allgemeinbefinden, z.B. bei Fressnapf kaufen. Im Internet und hin und wieder in der Tageszeitung, finden Sie neue Fressnapf Angebote.

Katzen benötigen neben tierischer Nahrung, zusätzlich pflanzliche Nahrung, doch mögen nicht alle Katzen Gemüse. Kochen Sie Gemüse, z.B. Broccoli, Kohlrabi oder Möhren, und mischen Sie es mit gekochtem Fleisch. So wird Ihre Katze kaum merken, dass sich Gemüse im Futter befindet.

Katzenfutter
Brassen sind nicht nur ein Genuss für Menschen – Ihre Katze wird diesen Fisch ebenfalls lieben!

Weitere Futtermöglichkeiten für Katzen

Fisch ist ein besonderer Leckerbissen für Katzen, in rohem und in gekochtem Zustand. Sind Sie selbst Angler, oder kennen Sie einen Angler, so können Sie Süßwasserfische, z.B. Brassen oder Plötzen, bekommen und Ihrer Katze davon kleine rohe Portionen geben. Die restlichen Fische kochen und entgräten Sie anschließend für Ihr Kätzchen.

Ihre Katze sollte hin und wieder ein frisches Eigelb erhalten. Das Eigelb können Sie solo füttern oder mit gekochtem Fisch vermischen.