Montag , 16 September 2019
Home » Pferde » Reitzubehör » Wie muss ich eine mexikanische Trense richtig verschnallen?

Wie muss ich eine mexikanische Trense richtig verschnallen?

Trensen gehören zum Zaumzeug und dienen dazu, das Pferd zu lenken und zu führen. Das Zaumzeug besteht aus einem Kopfgestell, Zügeln und einem Gebiss. Es gibt verschiedene Arten von Trensen – auch Reithalfter genannt. Im Folgenden wird die mexikanische Trense beschrieben und ihre Verschnallung erläutert.

Wie sieht eine mexikanische Trense aus?

Die mexikanische Trense ähnelt von ihrem Aufbau dem des englischen Reithalfters mit Sperrriemen. Sie besteht aus einem Halfter, welches oben auf der Pferdenase liegt. Das gewährleistet, dass das Pferd beim Atmen nicht behindert und die Luft des Pferdes abgeschnürt wird.
Der Unterschied zwischen der englischen und der mexikanischen Trense besteht in der Verbindung und Zusammenführung von Nasen- und Sperrriemen. Sind diese beiden Riemen bei der englischen Trense noch getrennt, verbindet die mexikanische Trense diese. Die Riemen kreuzen sich durch eine Rosette auf dem Nasenrücken des Pferdes. Diese Rosette ist meistens weich gepolstert, um zu hohen Druck für die Pferdenase zu vermeiden. Trotzdem übt sie – wie auch bei der englischen Trense – einen leichten Druck auf die Nase des Pferdes aus. So verhindern Sie, dass Ihr Pferd das Maul ständig aufsperrt oder aufreißt.

Wie verschnalle ich eine mexikanische Trense?

Im Gegensatz zu einer englischen Trense ist das Verschnallen einer mexikanischen Trense schwerer und komplizierter. Das Wohlbefinden des Pferds – und dadurch auch das Reiten – hängen stark davon ab, ob die Trense und der Sattel richtig sitzen. Daher sollten Sie beides korrekt anlegen, um ein optimales Gefühl von Reiter und Pferd zu gewährleisten.
Bei der Verschnallung einer mexikanischen Trense müssen Sie zuerst auf den optimalen Sitz der beiden Ringe achten. Diese sollten sich beim Verschnallen ungefähr zwei Fingerbreit über der Jochbeinkante befinden. Außerdem dürfen Sie die Ringe nicht zu weit nach hinten ziehen, damit Ihr Pferd keine Atmungsprobleme bekommt. Achten Sie auch darauf, dass beide Riemen, die Sie auf dem Nasenrücken des Pferdes zusammenschnallen, etwa die gleiche Länge haben.
Allgemein gilt, dass die Maulwinkel Ihres Pferdes am Gebiss anliegen müssen, wenn Sie leicht an beiden Zügeln ziehen. Bewegen Sie hingegen nur einen Zügel, sollte zwischen dem Pferdemaul und dem Gebissring circa ein Fingerbreit Luft sein. Auch der Kehlriemen darf nicht zu fest verschnallt werden, da dies Ihr Pferd in der Aufrichtung stören kann.

Wenn Sie die mexikanische Trense nach diesen Regeln verschnallen, wird das Reiten für Sie und Ihr Pferd zum täglichen Vergnügen. Ihr Pferd ist losgelassen und entspannt und Sie können den Reitsport mit diesem lockeren Pferd genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.