Montag , 26 August 2019
Home » Pferde » Reitsport » Der richtige Schutz beim Polo-Sport
Pferdesport Polo
Polo - Bild: Pixabay.com

Der richtige Schutz beim Polo-Sport

Polo ist eine gefährliche Sportart. Während Eishockeyspieler einen Zusammenprall mit anderen Spielern befürchten müssen, besteht bei einem Polospiel zusätzlich noch die Gefahr, dass die Sportler vom Pferd stürzen. Solch ein Unfall kann lebensgefährlich sein. Um das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten, ist eine gute Reitausrüstung beim Polo zwingend notwendig. Besonders wichtig ist ein schutzbietender Reithelm.

So schützen Sie sich vor Verletzungen

Das wichtigste Element einer Ausrüstung für den Polo-Sport ist der Reithelm. Dieser kann den Kopf vor einem schweren Aufprall schützen. Damit der Helm ausreichend Schutz bieten kann, muss er optimal an Ihre Kopfform angepasst sein. Lassen Sie sich hierzu am besten  beim Kauf eines Reithelmesvon einer Servicekraft in einem Fachgeschäft beraten. Bei einem offiziellen Polospiel werden spezielle Helme getragen, die breiter ausfallen als die klassischen Reithelme. Dies hat allerdings rein ästhetische Gründe, weil der Polohelm von den Tropenhelmen der Kolonialzeit stammt. Bei dem Kauf einer Reithose sollten Sie darauf achten, dass im Knie- und Hüftbereich Polster angebracht sind. Diese Schützen bei einem Aufprall vor Schlürfwunden. Um auch Ihren Gelenken Schutz zu bieten, sollten Sie über der Hose zusätzlich Knieschoner tragen.  Natürlich dürfen auch gut sitzende Reitstiefel nicht fehlen.

Trikots für den Polo-Sport

Polo wird in einer Mannschaft gespielt. Diese sollte sich als Gruppe präsentieren. Schließlich sollen die Zuschauer erkennen, welcher Spieler zu welchem Verein gehört. Aus diesem Grund sind einheitliche Trikots beim Sport so wichtig. Wenn Sie Geld beim Trikotkauf sparen wollen, sollten alle Mannschaftsmitglieder Ihre Trikots gemeinsam in einer Großbestellung erwerben. So haben Sie die Chance, einen Rabatt zu ergattern. Für einen klassischen Auftritt können Sie auch einheitliche Polohemden tragen. Entgegen der Legende stammt das Polo-T-Shirt allerdings nicht aus dem Polo-Sport, sondern wurde aus dem Tennis übernommen.

Schutz für das Pferd

Nicht nur der Reiter, sondern auch das Pferd sollte beim Polo-Sport vor Verletzungen geschützt werden. Zum Schutz der Pferdebeine eigenen sich Bandagen, Gamaschen und Springglocken. Damit sich der Poloschläger nicht im Haar des Pferdes verfängt, werden die Mähne geschoren und der Schweif zusammengebunden. Früher wurde der Pferdeschwanz kupiert. Doch da dies aus Gründen des Tierschutzes bedenklich ist, wird der Schweif heutzutage lediglich getaped.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.