Wie lange kommen Katzen ohne Nahrung aus?

Katzen sind Freigeister, nicht zu zähmen und widerstandsfähig. Nicht umsonst heißt es, dass Katzen sieben Leben haben. Ihr starker Lebenswille hilft ihnen eine Zeitlang ohne Nahrung zu überleben.

Freigänger oder Wohnungstiger

Anders als Hunde, können Katzen durchaus über einen längeren Zeitraum ohne feste Nahrung überleben. Wie lange, hängt  immer davon ab, ob die Katze nur in einer Wohnung lebt oder ein Freigänger ist. Ein reiner Wohnungskater kommt nicht länger als eine Woche ohne Futter aus. Ein Kater, der seine Freiheit gewohnt ist und auch mal eine Nacht im Freien verbringt, kommt unter Umständen sogar drei Wochen ohne Futter aus. Wichtig ist, dass die Katze ausreichend zu trinken hat. Denn wie ein Mensch kann auch eine Hauskatze nicht länger als drei Tage ohne Flüssigkeit leben.

Freigänger sind es gewohnt, ihr Futter zu erjagen. Auch wenn sie im Normalfall ihre Beute nicht fressen, weil sie zu Hause frisches Katzenfutter bekommen, so fressen sie die Maus oder den Vogel im Ernstfall doch, um nicht zu verhungern. Stubentiger haben keinerlei Erfahrung mit der Jagd und das kann bei einem Ausflug nach draußen verhängnisvoll enden. Doch es gibt immer wieder Geschichten, in denen Katzen im Fuchsbau oder in einem Keller wochenlang gefangen waren und trotzdem überlebten. Das ist in Einzelfällen möglich, weil Katzen ihren Stoffwechsel in Notsituationen auf ein Minimum reduzieren, ähnlich wie Tiere, die einen Winterschlaf halten.

Katze
Freigänger überleben länger ohne Nahrung als Stubentiger

Wann Katzen freiwillig hungern

Kommen scheue Katzen in eine fremde Umgebung, fressen sie oft tagelang nicht. Erst wenn sie sich sicher und heimisch fühlen, fangen sie an Futter zu sich zu nehmen. Kommt ein Kater beispielsweise aus einem Tierheim, hungert er freiwillig. Und zwar so lange, bis er sein neues Zuhause genau kennt. Auch wenn der neue Hausgenosse das Katzenfutter nicht anrührt, stellen Sie ihm immer einen Napf mit frischem Wasser hin, denn trinken muss er.

Auch eine Katze, die gerade geworfen hat, verweigert oftmals das Futter. In den ersten Tagen kümmern sich Katzen hingebungsvoll um ihren Wurf und verlassen auch nicht gerne das Nest. Aber auch in diesem Fall ist es wichtig, der Katze immer frisches Wasser anzubieten. Sie nimmt es gerne an, solange sie ihre Jungen säugt. Sind die Jungen entwöhnt, frisst die Katze wieder normal und erreicht innerhalb von kurzer Zeit  ihr normales Gewicht.

Bilder: Pixabay.com

About Andi

Check Also

Tipps zur Katzenhaltung

Sicherheit für Ihre Katze

Die Katze zählt zu den beliebtesten Haustieren. Sie ist eigenständig und trotzdem da, sodass wir ...

4 comments

  1. Kann es sein das eine Katze auch nicht frisst wenn sie eine Halskrause wegen einer OP trägen muss?

  2. Unser Tiger ist 15 Jahre alt!
    Seit 3 Tagen hat er nicht mehr gefressen und getrunken, er liegt nur und schläft.
    Augenscheinlich kann ich keine Verletzungen erkennen.
    Was kann ich tun?

  3. Unser Kater 2 Jahre lt Freigaenger 6 kilo frisst u. trinkt seit 4 Tagen nichts Labor beim T.A. Befund kommt noch .wer kennt aehnliches?

  4. Meine Katze frisst seit Wochen wenig sie ist auch sehr klein und wiegt nicht mehr viel ich hab schon alles an Futter ausprobiert sie frisst ein wenig und lässt es stehen trocken Futter nimmt sie gerne soll ich ein Tierarzt aufsuchen oder ist es normal sie ist kein Freigänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.