Katzennamen finden

Welcher Katzenname passt zu meiner Katze?

Wenn ein Kätzchen oder eine erwachsene Katze einzieht, ist die Freude meist groß. Gleichzeitig muss ein Name für das neue Familienmitglied gefunden werden, sofern das Tier noch keinen Namen hat oder dieser dem neuen Besitzer nicht gefällt. Die Zeiten, in denen eine Katze schlicht „Miezi“ oder gar „Muschi“ genannt wurde, sind längst vorbei. Die Namen, die wir unseren Katzen geben, sind mittlerweile so individuell wie unsere eigenen – und unserer Kreativität sind bei der Namensfindung keine Grenzen gesetzt.

Bei der Namensfindung hat der Besitzer die Qual der Wahl

Der Name, den der neue tierische Mitbewohner bekommt, will wohlüberlegt sein – schließlich soll er ein Leben lang zur Katze oder dem Kater passen. Bei der Suche nach dem passenden Namen ist eine Inspirationsquelle für schöne Katzennamen, wie sie auf purina-gourmet.de zu finden ist, sehr hilfreich. Gerade unter Zeitdruck tun sich viele Menschen schwer, selbst auf eine gute Idee für die Bezeichnung der Katze zu kommen. Dabei gibt es so viele mögliche Namen für das Tier, dass der Besitzer die Qual der Wahl hat.

Katzennamen

Auch an das erwachsene Tier denken

Wenn es um einen (neuen) Namen für die Katze geht, ist das Tier meist noch sehr jung. Neugierig und noch etwas tapsig entdeckt es die Welt. Junge Katze sind sehr verspielt, und von der späteren Eleganz, die diese Tiere meist innehaben, ist in diesem Alter noch wenig zu spüren. Bei der Namensfindung sollte jedoch nicht ausgeblendet werden, dass das Tier einmal erwachsen sein wird und das kindliche Verhalten nur vorübergehend ist. Manche Katzennamen, etwa Samson oder Lady, passen zu kleinen Kätzchen noch nicht so gut. Wenn das Tier älter ist, kann es jedoch in seinen Namen „hereinwachsen“.

Die Persönlichkeit ist entscheidend

Sofern sie schon zu erkennen ist, sollte die Persönlichkeit des Tieres unbedingt als Kriterium für dessen Namen genommen werden. Ist die Katze eher träge, oder schießt sie den ganzen Tag etwas hyperaktiv durch das Haus? Handelt es sich um eine kleine Prinzessin, die die Aufmerksamkeit von Herrchen und Frauchen mit niemandem teilen möchte, oder ist der Kater ein kleiner Tollpatsch? Eine träge, faule Katze wird dem Namen „Madame“ wohl kaum gerecht. Und bei „Zwerg“ denkt man nicht unbedingt an einen Vertreter einer Waldkatzen-Rasse, die sehr groß und kräftig werden können.

Der Name muss praktikabel sein

Zugegeben, manche Namen klingen einfach toll. In der Realität verwenden wird man sie jedoch selten, wenn sie zu lang und umständlich sind. Stattdessen neigen wir dazu, die Namen unserer Katzen in Koseformen abzukürzen. Das sollte bei der Namensgebung unbedingt bedacht werden. Auch Kinder neigen dazu, den Namen des Tieres zu vereinfachen – oder sie sind schlicht so jung, dass sie sich nur einen unkomplizierten Namen merken können. Auch aus anderen Gründen sollte der Name der Katze eher kurz sein. Katzen reagieren auf Namen mit zwei oder drei Silben oft besonders gut, auch Vokale mögen sie. Beispiele hierfür sind „Minou“, „Maja“ oder „Lulu“.

Katzennamen finden

Von der Rasse inspirieren lassen

Zwar kann der Name der Katze vollkommen unabhängig von deren Rasse gewählt werden. Manche Rassen legen jedoch bestimmte Namen nah. So kann es sich anbieten, für das Tier einen Namen zu wählen, der in der Herkunftsregion der Rasse vertreten ist – beispielsweise “ für eine Britisch Kurzhaar oder „Willow“ für eine Maine-Coon-Vertreterin. Für exotische Rassen wie Perser oder Siamkatzen können sich Bezeichnungen wie „Jasmina“ oder „Soraia“ anbieten.

Prominente Vorbilder bei der Namensgebung

Katzen werden häufig nach tierischen Vorbildern in Film und Fernsehen benannt. Auch andere prominente Figuren können so zum Namenspaten für das Tier herangezogen werden. „Garfield“ ist wohl einer der bekanntesten Katzen-Charaktere in der Populärkultur. Auch „Simba“ oder „Nala“ haben bekannte Vorbilder. Und dann wäre da natürlich noch „Baghira“, der Panther aus dem „Dschungelbuch“. Oder wie wäre es mit „Marie“ von den „Aristocats“?

Den Namen an der Katze testen

Es ist nicht nötig, den Namen der Katze überstürzt auszuwählen. Das Tier gewöhnt sich ohnehin erst langsam daran. Wer sich zwischen zwei oder mehreren Namen nicht entscheiden kann, kann auch noch einige Tage überlegen, wenn das Tier schon eingezogen ist – und den Namen an der Katze testen. Es kann sein, dass die Katze auf einen Namen besser reagiert als auf einen anderen. Oft hängt die Aufmerksamkeit der Katze jedoch vor allem damit zusammen, mit welchem Ton wir ihren Namen aussprechen.

Bildernachweis:
alle Bilder – Pixabay.com

About Marleen

Check Also

Katzen – Stars auf vier Pfoten 2.Teil

-Sponsored Post- Hunde haben Besitzer; Katzen haben Diener. Die Mini-Raubkatzen haben definitiv einen Platz im ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.