Exspot Zeckenschutz für Hunde: Hilft er wirklich?

Mit dem richtigen Zeckenschutz hat Ihr Hund in der Natur nichts zu befürchten

Exspot ist ein Mittel gegen Zeckenbefall bei Hunden. Exspot schützt das Lieblingshaustier der Deutschen vor schweren Krankheiten, darunter etwa Borreliose, Babesiose, Ehrlichiose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Um diesen Erkrankungen vorzubeugen, hält Exspot Parasiten wie Zecken von der Haut des Hundes fern und das mit einer nachgewiesen hohen Wirksamkeit.

Zecken sind gefährlich, da die Parasiten gefährliche Erreger übertragen. Gerade bei Hunden rufen sie schwere Krankheiten hervor, wie die im vorherigen Abschnitt genannten. Diese Erkrankungen führen oftmals zu hohem Fieber, Gelenkschäden, Lymphknotenschwellungen, Apathie oder Blutungen.

Das Mittel Exspot ist in der Prävention gegen Zeckenbefall ein wirksames Mittel. Die Stiftung Warentest bewertet Exspot in einem Test von 28 Zeckenmitteln als einziges Mittel mit „sehr gut“. Der Wirkstoff in Exspot ist das Insektizid Permethrin, auch Permitrin genannt.

Zeckenschutzmittel mit hoher Effektivität

Exspot, hergestellt von Intervet (Essex Tierarznei Pharma GmbH), ist eine Lösung auf chemischer Basis zum Auftragen auf die Haut Ihres Hundes. Das Mittel verteilt sich selbst über den Körper und muss im Vier-Wochen-Rhythmus aufgetragen werden. Das erste Mal am besten beim Tierarzt, der dem Halter die genaue Vorgehensweise zeigen kann. Der Zeckenschutz lagert sich in den oberen Hautschichten Ihres Vierbeiners ein. Binnen eines Monats verschwindet es langsam durch Abstoßen der älteren Haut.

In Testberichten sprechen 60 % der Hundehalter von einem „sehr guten“, oder „sehr effektiven“ Mittel. Einige klagen jedoch vor allem über vereinzelten Fellausfall ihres Hundes und auch über Schwächeerscheinungen ihres Lieblings. Jedoch können hinzugezogene Tierärzte nach Angaben der Hundehalter oftmals keine Zusammenhänge erkennen und weisen auf die Unbedenklichkeit hinsichtlich der Laborergebnisse des Mittels hin. Juckreiz und Haarausfall nennt jedoch auch der Hersteller Intervet als mögliche Nebenwirkungen für die Hunde. Insgesamt kommt Exspot in dem der Stiftung Warentest und 500 weiteren Testmagazinen angeschlossenen Forum testberichte.de auf die Note 2,6.

Für Welpen besser ein Protectorband

Exspot ist für alle Rassen und Arten verträglich. Es sollte allerdings nicht bei unter drei Monate alten Hunden sowie kranken Tieren und solchen mit Hautläsionen angewendet werden. Exspot kostet 4,55 Euro pro Anwendung, die für etwa einen Monat reicht. Das Mittel ist verschreibungspflichtig und erhältlich beim Tierarzt. Zu den genannten Risiken und Nebenwirkungen die Packungsbeilage lesen.

Alternativen zu Exspot sind zum Beispiel das Scalibor® Protectorband, das schon bei Welpen ab der siebten Lebenswoche eingesetzt werden kann. „Gut“ abgeschnitten hat bei der Stiftung Warentest außerdem das Mittel Frontline. Andere Mittel zum Zeckenschutz sind Lavendelöl, Knoblauchpulver, Luposan Zeckweg, Anibio Melaflon oder das Toasis Spray.

About Andi

Check Also

Wie bestimmt man das Alter eines Hundes?

Die Berechnung des Alters eines Hundes ist eine Wissenschaft Hunde sind die liebsten Freunde des ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.